FSV Offenbach
FSV OffenbachGG
FSV Offenbach

Deutsche Meisterschaften für Behinderten-Fußballer in Duisburg

Die Fußballmannschaft der Südpfalzwerkstatt belegte in der vergangen Woche beim viertägigen Bundeswettbewerb der Werkstätten für behinderte Menschen in Duisburg einen hervorragenden siebten Platz. Bereits zum 15. Mal fand diese Veranstaltung statt. An dem Turnier nahmen 16 Mannschaften mit knapp 200 Spielern aus allen Bundesländern teil. Diese hatten sich als jeweiliger Landessieger für den Bundesentscheid qualifiziert.
In etwa 2600 deutschen Werkstätten für behinderte Menschen sind ungefähr 250.000 Menschen beschäftigt. Fußball steht in der Beliebtheit ganz oben. In Deutschland spielen behinderte Menschen in über 700 Mannschaften Fußball.

Bei der Eröffnungsfeier fand die Gruppenauslosung zu den 15. Deutschen Meisterschaften statt. Diese  nahmen der frühere Lauterer Coach und ehemaliger Nationaltrainer Griechenlands Otto Rehhagel zusammen mit dem Ex-Außenminister Klaus Kinkel vor.

 

Am folgenden Tag startete die Südpfalzwerkstatt Offenbach die Vorrundenspiele in der Gruppe C mit einem 1:0 gegen den Vertreter aus Hamburg der Alsterarbeit. Als Torschütze konnte sich Jürgen Knorr feiern lassen. Im zweiten Spiel lautete das Ergebnis 5:1 durch Tore von Alek Didenko, Jürgen Knorr, Eric Peine und zweimal Lukas Schröck gegen den Vertreter aus dem benachbarten Saarland der Werkstätte aus Bübingen. Im dritten Spiel ging es um den Gruppensieg gegen Magdeburg. Mit einer Glanzleistung gewann die Südpfalzwerkstatt das Spiel mit 2:1 Toren. Torschützen waren Denny Hilsendegen und Lukas Schröck. Großer Rückhalt war Torhüter Dominik Zickler. Als Glücksbringer erwies sich der Besuch eines Vertreters unseres Sponsors der Firma TRIFA aus Annweiler. Somit ging mal mit der optimalen Ausbeute von drei Siegen und als Gruppenerster in die Zwischenrunde.

 

Die Veranstalter (BAG-Werkstätten für behinderte Menschen, Sepp - Herberger - Stiftung und der Deutschen Behindertensportverband) boten auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für die Teilnehmer an. Für den folgenden Tag war eine Ruhepause zur Regeneration eingeplant. An diesem Tag wurde eine interessante Besichtigung der Veltins Arena auf Schalke durchgeführt.

 

die teilnehmenden Spieler.

Am folgenden Morgen ging es, unter den Augen von dem Geschäftsführer der Südpfalzwerkstatt Herrn Heller und Sportkamerad Peter Jaschkowitz, welche extra zum Endspieltag angereist waren,  gegen die Hannoverische Werkstätten um den Einzug der Plätze 1 bis 4. Bereits nach fünf Minuten lag Offenbach durch Tore von Jürgen Knorr und Alek Didenko mit 2:0 in Führung. Der immer stärker werdende Gegner kam bis zur Pause noch auf 2:2 heran. Nach einem umstrittenen 8 - Strafstoss ging Hannover mit 3:2 in Führung und erhöhte kurz vor Spielende noch auf 4:2. Somit musste die Südpfalzwerkstatt um die Plätze 5 bis 8 spielen. Hier verlor die Mannschaft um die Betreuer Steffen Michel und Roland Busch mit 0:5 Toren.

Jetzt blieb noch das letzte Spiel um Platz 7 und 8. Gegner war die Werkstätte aus Cottbus. In einem ausgeglichen Spiel erzielte Jürgen Knorr und Alek Didenko  die Tore zum 2:2 Endstand. Das anschließende Elfmeterschiessen bestritt man erfolgreich. Auch in diesem Turnier wurde die Mannschaft vom FSV Offenbach unterstützt. Trainer Karl-Heinz Eberle und Vorstandsmitglied Reinhold Lutz begleiteten das Team nach Duisburg.

Im gesamten Verlauf muss man der Mannschaft ein Lob aussprechen, denn von insgesamt 16 Sieger ihres Bundeslandes belegte man einen beachtlichen 7-ten Rang, worauf man wirklich auf das gesamte Team stolz sein kann.

 

 

Weitere Informationen zu den Deutschen Meisterschaften und dem Projekt „Fußballkooperation mit Behinderten“, sowie zum Videofilm sind im Internet unter:

www.sepp-herberger.de

www.fussball-wfbm.de oder

 

Jaegerausbildung Germersheim

FSV 1920 Offenbach e.V. - Gustav-Heinemann-Str.6 - 76877 Offenbach

www.fsv-offenbach.de

Impressum | Datenschutz

AVneunzig