FSV Offenbach
FSV OffenbachGG
FSV Offenbach

FSV Offenbach – SV Ruchheim 7:1 (2:0)

17.11.2019

Zum ersten Spiel der Rückrunde empfing der FSV den Tabellennachbarn aus Ruchheim. Wer allerdings eine Partie auf Augenhöhe erwartet hatte, wurde bitter enttäuscht. Wie auch schon in der vergangenen Woche trat die Heimelf von Beginn an sehr präsent auf und bestimmte das Spielgeschehen, ohne jedoch zunächst daraus Kapital zu schlagen. Es dauerte bis zur 26. Minute, ehe Löffelmann die Offenbacher mit 1:0 in Führung brachte. Keine 10 Minuten später erhöhte Mellein, mit einem abgefälschten Schuss aus 25m, zum 2:0. Noch vor der Pause verhinderte Löffelmann das mögliche 3:0, als er aus Abseitsposition kommend, dem durchbrechenden Szadorf den Ball vom Fuß nahm. Mit der verdienten Führung ging es in die Pause.

Im Gegensatz zur Vorwoche legte der FSV zu Beginn der 2. Halbzeit direkt nach. Unter Bedrängnis konnte der Gästetorwart den Ball nicht klären, dieser fiel Mittenbühler vor die Füße und er erzielte das 3:0. Fast im direkten Gegenzug kombinierten sich die Gäste erstmals durch die Hintermannschaft der Offenbacher und trafen zum 3:1. Die Gäste hatten jetzt ihre beste Phase im Spiel und schafften es auch ein wenig Druck aufzubauen. Die Heimelf agierte in dieser Phase zu passiv. Die aufkeimende Hoffnung der Ruchheimer begrub Löffelmann in der 61. Minute, als er die Hereingabe von Mittenbühler über die Linie drückte. Endgültig auf die Verliererstraße gerieten die Gäste, als sie sich in der 64. Minute noch selbst schwächten, da ein Gästeakteur die rote Karte sah. Die sich nun bietenden Freiräume nutzte der FSV eiskalt aus. In der 75. Minute erhöhte Szadorf nach Zuspiel von Mittenbühler auf 5:1. Fünf Minuten später machte der eingewechselte Nagel, mit seinem Kopfball zum 6:1, das halbe Dutzend voll. Wiederum Nagel setzte in der 90. Minute, nach einem Konter und Querpass von Szadorf, den Schlusspunkt zum 7:1.

Am Ende sicherlich 1-2 Tore zu hoch, aber nicht weniger verdient, setzte sich der stark aufspielende FSV gegen den Aufsteiger aus Ruchheim durch, die bis auf 15 Minuten nach der Halbzeit, wenig entgegen zu setzen hatten. Endlich zeigten sich die Offenbacher vor dem Tor auch einmal treffsicher. Auch das Kombinationsspiel war wesentlich genauer und temporeicher, als bei der vermeidbaren Niederlage in der Vorwoche. Man stellt sich die Frage, warum nicht immer so, FSV?!

 

Vorschau: Am nächsten Sonntag ist der FSV um 17:30 Uhr beim FC Bienwald Kandel zu Gast. Mit einem Sieg könnte man wieder den Anschluss zu den Spitzenplätzen herstellen.

 


FSV Offenbach – VfB Bodenheim 2:3 (2:1)

10.11.2019

Das letzte Spiel der Vorrunde begann der FSV sehr engagiert und erspielte sich direkt ein Übergewicht. Folgerichtig gingen die Gastgeber in der 9. Minute mit 1:0 in Führung. Ein Abschluss aus dem Rückraum wurde so abgefälscht, dass er Löffelmann vor die Füße fiel, welcher dann eiskalt ins lange Eck vollstreckte. Die Offenbacher blieben im Anschluss zwar die gefälligere Mannschaft, Bodenheim verzeichnete aber auch Offensivaktionen. Einen Distanzschuss konnte Stabel gerade noch an die Latte lenken. Dennoch musste die Heimelf in der 30. Minute den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen. Ein zu kurz geklärter Eckball landete am Rand des Strafraums bei einem Gästespieler und dieser schoss halbhoch, durch alle Spieler ins Tor. Der FSV war bemüht das Spiel wieder für sich zu gestalten und erspielte sich noch vor der Pause hochkarätige Tormöglichkeiten, welche teilweise kläglich vergeben wurden. Mit dem Pausenpfiff fiel dann doch noch das 2:1. Das Zuspiel von Hayes verwertete Szadorf freistehend am Fünfmeterraum.

Auch in den zweiten Spielabschnitt starteten die Offenbacher gut und hatten das Spielgeschehen jederzeit im Griff. Leider verpasste man es die Führung weiter auszubauen, Gelegenheiten hierzu waren durchaus vorhanden. Ein wenig aus dem berühmten Nichts gelang den Gästen in der 69. Minute der Ausgleich. Nach einem Eckball köpfte der Gästestürmer zum 2:2 ein. Keine 5 Minuten später war der Spielverlauf komplett auf den Kopf gestellt. Wieder war die Abwehr des FSV nicht gut sortiert, eine Flanke konnte nicht unterbunden werden und im Zentrum war keine Zuordnung vorhanden. So hatte der Bodenheimer wenig Mühe zum 2:3 einzuköpfen. In der Schlussphase waren die Gastgeber zwar um den Ausgleich bemüht, allerdings agierte man oft zu ungenau, weshalb es auch keine echte Chance mehr zum Ausgleich gab.

Für den FSV war definitiv mehr drin, jedoch war das leidige Thema der ausgelassenen hochkarätigen Torchancen auch an diesem Tag spielentscheidend. Die Offenbacher waren über weite Strecken das bessere Team, versäumten es aber sowohl nach dem 1:0, als auch nach dem 2:1, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. So kamen die Bodenheimer, die meistens bei Standards gefährlich waren, zum mehr als glücklichen Auswärtssieg.

Vorschau: Das nächste Heimspiel am 17.11.19 um 15.30 Uhr ist gleichzeitig schon das erste Spiel der Rückrunde. Hier empfängt der FSV das Überraschungsteam vom SV Ruchheim.


RW Alzey - FSV Offenbach 1:0 (0:0)

03.11.2019

Ohne Punkte kehrt der FSV aus Alzey zurück. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten die Gäste die beste Torgelegenheit durch einen Freistoß von Hayes, welcher knnapp über das Tor ging. Die Torschüsse der Heimelf konnte FSV Torwart Theobald alle parieren. Auf der Wiese im Alzeyer Stadion taten sich die Gäste oft schwer im Spielaufbau, aber auch Alzey glänzte nicht mit Kombinationsfußball. Mit einem verdienten 0:0 ging es in die Pause.

Nach der Pause zeigte der FSV die bessere Spielanlage, kam allerdings nicht richtig in die Gefahrenzone und somit auch nicht zu gefährlichen Torabschlüssen. Nach knapp einer Stunde gingen die Platzherren mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern in Führung. Chancen zum Ausgleich für die Gäste waren rar, aber dennoch vorhanden. Ein Schuss von Szadorf wurde vom Torwart der Heimmannschaft pariert, bei weiteren Abschlüssen war immer noch ein Bein eines Abwehrspielers dazwischen. Auch ein weiterer Freistoß von Hayes flog über das Tor. Bei genauerem Hinsehen wäre hier allerdings Elfmeter und nicht Freistoß die richtigere Entscheidung gewesen. Bis zum Ende blieb der FSV zwar optisch überlegen, letztendlich fehlte aber doch die Durchschlagskraft vor dem Tor. Es blieb beim 1:0.

Mit viel Einsatz und hohem Aufwand wurde an diesem Tag mehr Fußball gearbeitet als gespielt, etwas anderes war auf dieser abgezeichneten Wiese aber auch nicht möglich. Trotzdem hätten sich die Offenbacher zumindest einen Punkt verdient gehabt.

Vorschau: Zum letzten Spiel der Vorrunde empfängt der FSV am Sonntag, den 10.12.19 um 14.00 Uhr den VfB Bodenheim. Mit einem Sieg kann man wieder den Anschluss an die vordersten Plätze herstellen.


FSV Offenbach – Fortuna Mombach 4:0 (1:0)

28.10.2019

Die Gastgeber nahmen von Beginn an das Heft des Handelns in die Hand und gingen verdient in der 14.Minute in Führung. Nach einem Einwurf von Hayes legte Nenning den Ball für Szadorf ab, dessen Strahl im linken Torwinkel landete. Auch danach war der FSV weiter spielbestimmend aber im letzten Drittel oft zu ungenau und kam nur selten zu guten Torabschlüssen. Mit ihrer einzigen Torchance trafen die Mombacher kurz vor dem Pausenpfiff die Latte.

Nach der Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild wie schon im 1. Durchgang. Nachdem Mittenbühler und Hayes ihre Tormöglichkeiten noch ungenutzt ließen, erhöhte Felix in der 51. Minute auf 2:0. Von Szadorf freigespielt fand sein platzierter Flachschuss aus halbrechter Position den Weg ins lange Eck. 5 Minuten später war Felix dann der Vorbereiter des 3:0. Seine Hereingabe von der rechten Seite verwertete Keakavocy volley ins Tor. Es spielten weiter fast nur die Offenbacher nach vorne. Folgerichtig fiel auch das 4:0. Ein langer Ball über die Abwehr schickte Becker auf die Reise, der zunächst am Torhüter scheiterte, den abgewehrten Ball aber aufnehmen und aus spitzem Winkel einschießen konnte. Danach schaltete die Heimelf einen Gang zurück und gewährte den Gästen mehr Spielanteile, ohne jedoch jemals die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Hundertprozentige Torchancen konnte sich Mombach nicht mehr erspielen, womit es beim 4:0 Endstand blieb.

Der FSV zeigte, insbesondere in der zweiten Halbzeit, ein sehr gutes Heimspiel und gewann auch in dieser Höhe verdient gegen harmlose Gäste. An diese Leistung gilt es in den nächsten Spielen anzuknüpfen, um den Anschluss an die vordersten Plätze in der Tabelle zu halten.

Vorschau: Das vorletzte Spiel des FSV in der Vorrunde findet am Sonntag, den 03.11.19 um 15.00 Uhr in Alzey statt.

(Torben Lobe)


Phönix Schifferstadt - FSV Offenbach 1:1 (0:0)

20.10.2019

Einen verdienten Punktgewinn gab es beim Tabellendritten in Schifferstadt. In einer unterhaltsamen Begegnung gab es für die Gastgeber in der 24. Minute eine rote Karte, nach einem Foul an Christian Stamer, der darauf verletzt das Feld verlassen musste. Die Platzherren waren bei Standards immer gefährlich. Die kämpferisch starken Gäste hielten dagegen.  In einer Begegnung mit vielen Fouls wurde in der 42. Minute FSV Spieler Simon Keakavocy mit gelb/rot vom Platz gestellt. Mit einem torlosen 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Wechsel kam Schifferstadt nach einem groben Abwehrfehler aus sehr abseitsverdächtiger Position zur 1:0 Führung. Der kurz zuvor eingewechselte Jonas Mittenbühler erzielte in der 62. Minute den Ausgleichstreffer. In der 78. Minute sah ein Spieler der Einheimischen gelb/rot. In den letzten Spielminuten drängte Offenbach auf den Siegtreffer. Es blieb jedoch beim gerechten Unentschieden.

 

Vorschau: Am nächsten Sonntag um 15.00 Uhr hat der FSV im Queichtalstadion ein Heimspiel. Gegner um 15:00 Uhr ist Fortuna Mombach.

 


FSV Offenbach - SV Viktoria Herxheim 1:2 (1:0)

14.10.2019

Der FSV kam gut in das Derby, war präsent in den Zweikämpfen und spielte zielstrebig nach vorne. Den Gästen lies man kaum Platz zur Entfaltung. Fast zwangsläufig kamen die Offenbacher auch zu Torchancen. Nachdem der Herxheimer Torwart einen Abschluss von Felix gerade noch parieren konnte, wurde wenig später ein Schuss von Glaser von einem Feldspieler auf der Linie geklärt. In der 36. Minute fiel dann das hochverdiente 1:0. Im Anschluss an einen Eckball der Gäste schickte Nenning Szadorf auf die Reise. Dieser lies noch einen Abwehrspieler ins Leere laufen und machte sich alleine auf den Weg zum Tor der Viktoria. Vor dem Keeper blieb er cool und schob zur Führung ein. Mit wenigen Ausnahmen waren die Gäste so gut wie nicht am Offenbacher Strafraum zu sehen. Anstatt mit einer deutlicheren Führung in die Pause zu gehen, handelte sich die Heimelf nach wiederholtem Foulspiel einen vollkommen unnötigen Platzverweis ein und war somit eine komplette Halbzeit in Unterzahl.

Das Spiel drehte sich nach der Pause um 180 Grad. Herxheim hatte mehr Ballbesitz und bestimmte das Spielgeschehen. Dem FSV gelang es mit 10 Mann nicht mehr richtig in die Zweikämpfe zu kommen, gewonnene Bälle wurden zu einfach und schnell wieder verloren. Die Gäste waren zwar feldüberlegen konnten sich aber keine klaren Tormöglichkeiten erspielen. Wie es in solchen Situationen oftmals ist, hilft dann eine Standardsituation. Nach einem Eckball in der 66. Minute kam Herxheim aus dem Getümmel zum Ausgleich. In der Folgezeit schaffte es der FSV zumindest zeitweise wieder für Entlastung zu sorgen. Ein solcher Entlastungsangriff führte fast zur erneuten Führung, jedoch verfehlte Hörner das Tor knapp. Nur kurze Zeit später ging die Viktoria in Führung. Eine Hereingabe wurde zu kurz geklärt und fiel 18 Meter vor dem Tor einem Herxheimer direkt auf den Fuß, welcher flach per Aufsetzer zum 1:2 traf. Möglichkeiten zum Ausgleich ergaben sich nicht mehr, weshalb es beim 1:2 blieb.

Der FSV verliert das Derby gegen die Nachbarn aus Herxheim, hätte aber zumindest 1 Punkt verdient gehabt. In der 1. Halbzeit war man eine Klasse besser als der Gegner, verpasste es aber das Ergebnis entsprechend zu gestalten. In Unterzahlt in der zweiten Halbzeit versäumte man es für mehr Entlastung zu sorgen, lies aber trotz viel Ballbesitz der Gäste, abgesehen von den Toren, auch so gut wie keine klaren Tormöglichkeiten zu.

Vorschau: Am nächsten Sonntag, 20.10.19 gastiert der FSV um 15.15 Uhr beim DJK Phönix Schifferstadt.

 


TSG Bretzenheim - FSV Offenbach 0:1 (0:0)

06.10.2019

Bei bestem Fußballwetter, 10 Grad und Dauerregen, trat der FSV an diesem Sonntag in der Landeshauptstadt an. Wie schon öfter in der Saison hätten die Gäste bereits in der Anfangsviertelstunde in Führung gehen und diese bis zur Pause ausbauen können. Leider wurden die sich bietenden Chancen nicht genutzt. Dennoch hatten die Offenbacher das Spiel über weite Strecken im Griff. Wenn die Gastgeber zu Chancen kamen, war dies meistens nach Standards der Fall. Mit dem 0:0 ging es in die Pause.

Auch den zweiten Spielabschnitt begannen die Gäste engagiert. Bei einigen vielversprechenden Angriffen fehlte die Präzision beim letzten Pass. Gerade als die Gastgeber besser in die Partie kamen und sich ein optisches Übergewicht erspielten, ging der FSV in der 68. Minute in Führung. Nach einem abgefälschten Distanzschuss stand, der in den letzten Wochen gut aufspielende Agmir Bajraktari goldrichtig und schob den Ball zum 0:1 über die Linie. Mit fortlaufender Spieldauer wurde die Heimelf stärker und die Gäste beschränkten sich aufs Kontern. Die gefährlichsten Torabschlüsse entstanden weiterhin nach Standards. Hier traf Bretzenheim auch den Außenpfosten. Aus dem Spiel stand die Offenbacher Abwehr sicher, war gut am Mann und hatte bei Abschlüssen immer noch einen Fuß dazwischen. Durch viele unnötig verursachte Freistöße machte man sich in der Schlussphase das Leben selbst nochmal schwer, brachte das Spiel aber letztendlich, schon zum 4. Mal in dieser Saison, ohne Gegentor zu Ende.

Über das gesamte Spiel gesehen gewinnt der FSV verdient in Bretzenheim, da er sowohl mehr, als auch die besseren Torchancen hatte und schlussendlich das eine Tor mehr erzielte.

 

Vorschau:

Am Freitag 11.10.19 kommt es um 20.00 Uhr im Queichtalstadion zum Derby gegen Viktoria Herxheim. Auch wenn die tabellarische Ausgangslage wohl unterschiedlicher kaum sein könnte, haben Derbys bekanntlich ihre eigenen Gesetze und es darf ein spannendes, heiß umkämpftes Spiel erwartet werden.


FSV Offenbach – SV Geinsheim 5:2 (2:1)

29.09.2019

Mit 5:2 gewann der FSV zu Hause im Queichtalstadion gegen den SV Geinsheim. Bereits in der 4. Minute gingen die Gastgeber durch Andre Nenning in Führung. Die in der ersten Spielhälfte optisch überlegenen Gäste kamen in der 17. Minute zum Ausgleich. Pech hatte Geinsheim kurz darauf mit einem Lattentreffer. Nach einem schönen Alleingang schoss Agmir Bajraktan (39.) noch vor der Pause die erneute Offenbacher Führung. Nach der Pause erzielten die Gäste in der 53. Minute nach einem krassen Fehler in der Offenbacher Abwehr den 2:2 Ausgleichstreffer. In der Folgezeit war der FSV das bessere Team und kam nach einem von Alexander Hayes verwandelten Elfmeter in der 58. Minute  zum 3:2. Der in der 78. Minute eingewechselte „Joker“ Jan Löffelmann gelang mit seinem Tor in der 88. Minute die Vorentscheidung. Mit einem sehenswerten Schuss an die Unterkante des Lattenkreuzes erzielte Alexander Hayes mit seinem zweiten Treffer in der Nachspielzeit den Endstand. Der Offenbacher Sieg ist verdient, viel aber gegen gute Gäste zu hoch aus. Somit bleibt der FSV in dieser Saison zu Hause weiterhin unbesiegt.

 

Vorschau:

Bevor es am Freitag den 11.10.19 zum Derby gegen Vikt. Herxheim kommt, spielt der FSV am  nächsten Sonntag um 15.00 Uhr in Bretzenheim.

(Reinhold Lutz)


SV Gimbsheim – FSV Offenbach 2:0 (1:0)

22.09.2019

Der FSV tat sich sehr schwer ins Spiel zu kommen. Oft war man zu weit weg vom Gegenspieler und kam nicht richtig in die Zweikämpfe. Technische Unsauberheiten und Ungenauigkeiten im Spiel nach vorne machten gute Ausgangspositionen schnell wieder zu nichte. Dennoch hatten die Gäste die erste richtig gute Chance im Spiel. Leider verfehlte der Abschluss das Tor knapp. Gimbsheim zeigte die bessere Spielanlage, hatte mehr Ballbesitz und ging nach 23 Minuten verdient in Führung. Ein Freistoß, seitlich versetzt vom Strafraum, wurde von einem Gimbsheimer Stürmer ins Tor gelenkt. Zwar fand der FSV nun teilweise besser ins Spiel, richtigen Druck aufbauen oder Chancen erspielen, konnte man jedoch nicht.

Aus der Halbzeit kamen die Offenbacher wie verwandelt. Im Mittelfeld war die Raumaufteilung besser, Zweikämpfe wurden geführt und gewonnen und der Ball lief besser in den eigenen Reihen. Gimbsheimer Offensivbemühungen hatten Seltenheitswert und wurden spätestens 20m vor dem Tor gestoppt. Die Einwechslung von Bajraktari brachte viel Leben in das Offenbacher Angriffsspiel. Seine Abschlüsse waren es auch, die den Torwart der Heimelf zu 2 Glanztaten zwangen. Eine weitere gute Möglichkeit von Nenning verfehlte das Tor nur im Zentimeter. Der FSV war dem Ausgleich sehr nahe, das Tor erzielten jedoch die Heimelf. Nach einem verunglückten Abschluss fiel der Ball im Strafraum einem Stürmer vor die Füße und dieser traf aus abseitsverdächtiger Position zum 2:0. Damit war das Spiel in der 89. Minute entschieden.

Es bleibt dabei, der FSV kann auf fremdem Platz in dieser Saison nicht gewinnen. Nach einer 1. Halbzeit zum Vergessen, wäre nach der deutlichen Leistungssteigerung und dem Chancenplus in der 2. Halbzeit, allerdings zumindest 1 Punkt verdient gewesen. An dieser Stelle auch die besten Genesungswünsche an Keakavocy, der in der 1. Halbzeit mit einer Platzwunde am Kopf ausgewechselt wurde.

Vorschau: Am nächsten Sonntag, 29.09.19 empfängt der FSV um 18.00 Uhr den SV Geinsheim auf dem heimischen Rasen. Hier wird die Mannschaft wieder alles auf den Platz bringen um daheim weiter ungeschlagen zu bleiben.


FSV Offenbach – Wormatia Worms II 0:0

15.09.2019

Der FSV trennt sich 0:0 Unentschieden gegen die U23 von Wormatia Worms im Queichtalstadion. In der 4. Spielminute traf Andre Nenning mit einem Kopfball nur die Latte. In einer ausgeglichen 1. Spielhälfte trafen die Gäste in der 20. Minute ebenfalls die Latte. Kurz vor der Pause vereitelte FSV Torhüter Mika Stabel mit einer Glanzparade die Wormser Führung.

Nach dem Wechsel tat sich bei den hochsommerlichen Temperaturen nicht mehr viel. Die Defensive beider Mannschaften ließen den jeweiligen Stürmern nur noch wenige Möglichkeiten zu. Offenbachs  Luca Felix sah in der 65. Minute die gelb/rote Karte. Trotz Überzahl konnten die Gäste keinen weiteren Treffer erzielen. Kurz vor Spielende hatten sie ihre größte Chance zum Torerfolg. Es blieb bei einer gerechten Punkteteilung.

 

Vorschau: Nachdem am Mittwoch der FSV in der 5. Runde des Verbandspokals gegen die I. Mannschaft von Wormatia Worms antrat, spielt er am Sonntag um 15:30 Uhr in Gimbsheim.


FSV Offenbach-VfR Grünstadt 2:0 (1:0)

06.09.2019

Zum Abschluss der englischen Woche empfing der FSV den VfR Grünstadt. Die ersten 25 Minuten waren ausgeglichen, mit Halbchancen auf beiden Seiten. Die erste Großchance, ein Kopfball von Stamer, parierte der Gästekeeper hervorragend. Keine 5 Minuten später, verpasste erst Nenning am kurzen Pfosten eine scharfe Hereingabe und anschließend fehlten am langen Pfosten Stamer die entscheidenden Zentimeter, um den Ball über die Linie zu drücken. Nach ähnlichem Muster fiel dann auch das Führungstor in der 38. Minute. Die Flanke von Lechnauer wurde von der Grünstadter Abwehr nur unzureichend geklärt und landete 18 Meter vor dem Tor bei Hayes. Dieser versenkte den Ball flach im rechten Toreck zum 1:0. Die Gäste hätten noch vor der Pause zum Ausgleich kommen können, scheiterten aber am FSV Torwart.

Die 2. Halbzeit begannen die Offenbacher zu passiv, sodass Grünstadt viel besser ins Spiel kam und sich ein Übergewicht erarbeitete. Die insgesamt sehr stabile FSV Defensive lies jedoch keine großen Chancen zu. Die Torabschlüsse verfehlten ihr Ziel meistens deutlich. Neues Leben ins Offenbacher Spiel brachte die Einwechslung von Löffelmann. Es waren keine 5 Minuten vergangen bis der Joker stach. Nach einem Ballverlust der Gäste im Aufbauspiel erhöhte der FSV auf 2:0. Nenning eroberte den Ball, spielte flach in die Mitte und Löffelmann vollendete aus 8 Metern ins kurze Eck. Der FSV verwaltete nun den Vorsprung ohne ernsthaft in Bedrängnis zu geraten. Einzige Ausnahme, als ein Gästestürmer frei auf das FSV Tor zulief, aber noch im letzten Moment mit einer perfekten Grätsche von Born vom Ball getrennt wurde. Es blieb beim 2:0.

Insgesamt kein spielerisches Feuerwerk der Offenbacher Mannschaft, aber das konnte man zum Abschluss der englischen Woche auch nicht wirklich erwarten. Am Ende hätte man das Ergebnis auch noch deutlicher gestalten können, hätte man seine Kontermöglchkeiten sauber zu Ende gespielt. Die 3 Punkte bleiben nach dem Arbeitssieg trotzdem im Queichtalstadion und runden die gute Woche, nach dem Punkt in Billigheim und dem Einzug ins Achtelfinale des Verbandspokals, ab. Wettbewerbsübergreifend ist man nun 8 Spiele ohne Niederlage.

Vorschau: Am nächsten Sonntag, 15.09.19, steht schon das nächste Heimspiel auf dem Programm. Der FSV empfängt den VfR Wormatia Worms II. Nach bisher 3 Heimsiegen in 3 Spielen, sollen hier die Queichtalfestung weiter ausgebaut und die nächsten 3 Punkte eingefahren werden.

 


Fortuna Billigheim – FSV Offenbach 1:1 (1:1)

31.08.2019

Beim Derby in Billigheim kam der FSV nur zu einem Unentschieden. Für die Gastgeber war es der erste Punktgewinn in dieser Saison. Die Hausherren gingen bereits in der 8. Minute in Führung. Tim Lechnauer konnte in der 20. Minute den Ausgleichstreffer erzielen. In der Folgezeit vergab Offenbach viele Tormöglichkeiten leichtfertig oder scheiterte am guten Billigheimer Torwart.

In der 2. Spielhälfte wurde das Spiel immer hektischer und jede Mannschaft erhielt eine gelb/rote und eine rote Karte. Tim Hörner erhielt in der 83. Minute gelb/rot und Alexander Mellein bekam in der 69. Minute die rote Karte.


FSV Offenbach - TuS Altleiningen 1:0 (0:0)

25.08.2019

Bereits in der 2.Spielminute hatte der FSV die große Chancen zur Führung, jedoch war der Kopfball von Hörner zu unplatziert und konnte so vom Gästekeeper pariert werden. Die Heimelf blieb weiter am Drücker und erspielte sich über die gesamte 1. Halbzeit ein optisches Übergewicht. Leider agierte man im letzten Spielfelddrittel oft zu unkonzentriert und unpräzise, dennoch wäre eine Halbzeitführung aufgrund der Mehrzahl an Chancen verdient gewesen. Den einzigen gefährlichen Torabschluss der Gäste parierte Stabel kurz vor der Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit dauerte es nicht lange, bis die Offenbacher die erste Großchance für sich verbuchen konnten. Der Abschluss von Nenning verfehlte aber leider das Tor. Der FSV blieb weiter spielbestimmend und kam immer wieder gefährlich vor das Gästetor. Zum Ärger der Heimmannschaft war aber auch immer wieder ein Altleininger zur Stelle, um den Schuss zu blocken oder beim Abschluss entscheidend zu stören. Mit fortlaufender Spieldauer kamen die Gäste besser ins Spiel und ihrerseits auch zu Tormöglichkeiten. Bis auf einen Kopfball, der die Latte streifte brachte jedoch keine das FSV Gehäuse ernsthaft in Bedrängnis. Als schon fast keiner mehr mit einem Sieger in dieser Partie rechnete, traf die Heimmannschaft doch noch zum 1:0. FSV Torwart Stabel fing einen Ball ab, ein Blick nach vorne, ein perfekter Abschlag in den Lauf und Löffelmann wurde auf die Reise geschickt. Dieser setzte sich im Laufduell gegen den letzten verbliebenen Verteidiger durch und traf aus 14m halblinker Position mit etwas Glück ins Netz. Die Nachspielzeit überstand der FSV unbeschadet und so stand am Ende der 2.Heimsieg im 2.Spiel auf der Habenseite.

Am Ende mit der nötigen Portion Glück, aber unter dem Strich, auch aufgrund der Spielanteile, ein völlig verdienter Sieg der Offenbacher. Auch wenn spielerisch an diesem Tag nicht alles gelungen ist, belohnte sich die Mannschaft am Ende, bei knapp über 30 Grad, für den enormen Aufwand.

Vorschau: Am nächsten Samstag, 31.08.19 um 18.00 Uhr, heißt es Derby in Billigheim gegen den TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim. Mit breiter Brust will der FSV auch von dort mit Punkten im Gepäck nach Hause fahren.

Torben Lobe


SV Büchelberg - FSV Offenbach 1:1 (0:1)

17.08.2019

Die Anfangsphase erinnerte sehr an das Spiel der letzten Woche. Es gab auf beiden Seiten keine klaren Tormöglichkeiten. Der FSV stand defensiv gut, lies wenig zu, aber traf im Spiel nach vorne nicht immer die richtige Entscheidung. So war es fast folgerichtig, dass die Führung der Offenbacher durch einen Sonntagsschuss fiel. Lechnauer traf in der 24. Minute sehenswert vom Strafraumeck ins lange Eck zum 0:1. Auch danach blieb der FSV die bessere Mannschaft und hatte jetzt auch Chancen die Führung weiter auszubauen. Nach guter Vorarbeit von Felix, wurde Lechnauers Abschluss gerade noch zur Ecke abgefälscht.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte gewährte man der Heimelf etwas mehr Ballbesitz und Spielanteile. Wirklich gefährliche Situationen entstanden daraus jedoch nicht. Auf der Gegenseite spielte der FSV nach Balleroberungen immer wieder gut nach vorne und brachte die Defensive der Büchelberger immer wieder in Bedrängnis. Aussichtsreiche Möglichkeiten wurden leider nicht konsequent zu Ende gespielt oder es fehlte die Genauigkeit im Abschluss. Ähnlich überraschend wie der FSV in der  1. Halbzeit, kamen die Büchelberger in der 70. Minute zum Ausgleich. Im Anschluss an eine Flanke verpasste es der FSV den Ball zu klären, der ehemalige Offenbacher Spieler Wiese nahm das Geschenk an und traf zum Ausgleich. Der gleiche Spieler war es auch, der 10 Minuten später nach einer Tätlichkeit zu recht die rote Karte sah. In den letzten Minuten entwickelte sich trotz Überzahl ein offenes Spiel. Büchelberg spielte mit 10 Mann besser als zu zuvor mit 11 und kam vor allem nach Standards auch noch zu Möglichkeiten. Aber auch die Gäste hatten noch Chancen, den eigentlich verdienten Auswärtssieg, einzufahren. Am Ende blieb es beim 1:1.

Der FSV zeigte unterm Strich ein gutes Auswärtsspiel, verpasste es aber sich für den geleisteten Aufwand mit 3 Punkten zu belohnen. Trotzdem zeigt sich die junge Mannschaft gut gerüstet für die folgenden Aufgaben und wird für ihren Einsatz auch wieder mit Siegen belohnt werden.

Vorschau: Zunächst spielt der FSV am Mittwoch, 21.08.19 um 19.30 Uhr, in der 3. Runde des Verbandspokals beim SV Horchheim. Am Sonntag, 25.08.19 um 15.00 Uhr, gastiert der TuS Altleiningen im Queichtalstadion.

 


FSV Offenbach – VfR Kandel 2:1 (1:0)

11.08.2019

Erstes Heimspiel der Saison, erster Heimsieg. Bei Dauerregen sahen die 220 tapferen Zuschauer eine zähe 1. Halbzeit mit wenigen spielerischen Glanzpunkten. Viele einfache Ballverluste und Ungenauigkeiten prägten das Spiel beider Mannschaften. Die Gäste zeigten noch die bessere Spielanlage, ohne sich jedoch große Chancen herauszuspielen. Aber auch der FSV kam nicht wirklich zu Tormöglichkeiten. Demzufolge war das 0:0 das logische und einzig richtige Ergebnis. Das es damit nicht in die Pause ging verhinderte Lechnauer unter kräftiger Mithilfe der Kandeler Hintermannschaft. Sein Schuss aus halblinker Position fand den Weg ins kurze Toreck zur 1:0 Pausenführung in der Nachspielzeit.

Passend zum sich langsam bessernden Wetter, wurde auch das Spiel in der 2. Halbzeit besser. Die Heimelf erwischte den besseren Start, nutze jedoch ihre Chancen nicht. Erst nach knapp einer Stunde konnte man die Führung ausbauen. Wieder war es Lechnauer, dessen unplatzierter Schuss aus 18 Metern auf dem nassen Rasen aufsetzte und zum 2:0 im Netz landete. Diese 2 Tore Führung gab dem FSV allerdings wenig Sicherheit. Offensiv konnten wenige Bälle gehalten werden und defensiv musste man sich oft mit Fouls helfen. Kandel kam immer besser ins Spiel und drängte auf den Anschlusstreffer. Einen Flachschuss von Beierle parierte Stabel stark, ein Freistoß von Hüll klatschte an den Pfosten. Ein vermeidliches Tor der Gäste fand aufgrund eines Foulspieles zurecht keine Anerkennung. Dennoch gelang dem FC in der 77. Minute der Anschlusstreffer durch Hüll, dem man 11 Meter vor dem Tor zu viel Platz lies. In der Schlussphase ergaben sich für den FSV einige Räume zum Kontern. Leider wurde keiner der guten Ansätze konsequent zu Ende gespielt, um das Spiel so früher für sich zu entscheiden. So blieb es bis zum Ende eng und die Gäste waren, vor allem nach Standards, nicht weit vom möglichen Ausgleich entfernt. Letztendlich brachte die Heimelf den Sieg über die Zeit.

Nach einem Arbeitssieg stehen am Ende die ersten Punkte der Saison auf der Habenseite und endlich auch mal wieder ein Sieg gegen Kandel.  Ein Unentschieden wäre allerdings für die Gäste nicht unverdient gewesen. Positiv an diesem Tag, dass dem FSV relativ wenige Torchancen viel Ertrag brachten. Weniger positiv, dass trotz 2 Tore Führung das Spiel aus der Hand gegeben wurde und man sich so am Ende fast noch um den Lohn für die harte Arbeit gebracht hätte.

 

Vorschau: Die Aufgaben werden nicht leichter. Bereits am nächsten Samstag, 17.08.19 gastiert der FSV um 17.00 Uhr beim aktuellen Tabellenführer SV Büchelberg.

(Torben Lobe)

 


SV Ruchheim - FSV Offenbach 3:1 (2:1)

03.08.2019

Zum Saisonstart führte die Reise des FSV zum Aufsteiger nach Ruchheim. Die Gäste erwischten einen Start nach Maß und gingen bereits in der 2. Minute durch Stamer in Führung. Dieser traf nach einem Eckball per Kopf ins Tor. Die Offenbacher bestimmten weiter das Spielgeschehen und zwangen den Aufsteiger zu vielen Fehlern. Immer wieder sorgte man für Gefahr vor dem Tor der Heimelf. Auch der Ausgleichstreffer per direkt verwandeltem Freistoß änderte zunächst nichts am Spielverlauf. Offenbach spielte gut und schnell nach vorne, nutzte aber die sich bietenden Torchancen nicht oder agierte beim letzten Pass zu unpräzise. Mit zunehmender Spieldauer konnte Ruchheim das Spiel dann ausgeglichener gestalten und kam seinerseit ebenfalls zu Möglichkeiten. Kurz vor der Pause klärte der FSV im Anschluss an eine Ecke nicht konsequent, ein Ruchheimer stand richtig und schoss aus 18 Metern zur Führung ein.

Keine 2 Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als der Aufsteiger nach einem Konter die Führung auf 3:1 ausbaute. Dieser Treffer brachte dem Gastgeber mehr Sicherheit. Bis zur 65. Minute fand der FSV kaum zurück ins Spiel, war oft einen Schritt zu spät und bekam keinen Zugriff im Mittelfeld. Die Einwechslungen brachten dann noch einmal neuen Schwung und die Offenbacher wieder zu Tormöglichkeiten. Ruchheim beschränkte sich auf Konter und überlies dem FSV den Ballbesitz. Oft konnte man sich bis zum Strafraum des Gegners durchspielen, lies aber dann die nötige Entschlossenheit und vor allem Genauigkeit vermissen. Dennoch wär der Anschlusstreffer möglich und auch verdient gewesen. Bis zum Ende änderte sich das Bild nicht. Der FSV rannte an und der Aufsteiger, bei dem die Kräfte zusehens nachliesen, verteidigte mit allen verfügbaren Kräften und brachte das Ergebnis am Ende über die Zeit.

Der FSV verliert zum Saisonauftakt durch 2 vermeidbare Tore nach Standards. In der Offensive hat man die Krankheit der letzten Saison, fehlende Präzision im letzten Spieldfelddrittel und mangelde Chancenverwertung, anscheinend auch in die neue Spielzeit mitgeschleppt.

Vorschau: Zum 1. Heimspiel der Spielzeit 19/20 empfängt der FSV am nächsten Sonntag, 11.08.19 um 18.00 Uhr den FC Bienwald Kandel. Gegen diesen Gegner hat man von letzter Saison noch einiges gut zu machen.


Jaegerausbildung Germersheim

FSV 1920 Offenbach e.V. - Gustav-Heinemann-Str.6 - 76877 Offenbach

www.fsv-offenbach.de

Impressum | Datenschutz

AVneunzig